Futter für die Augen und die Seele!

Noch liegen die Gärten unter der Schneedecke und halten Winterschlaf und auch ich merke, wie ich einen Gang runter geschalten habe. Die meiste Arbeit für den Garten findet gerade im Kopf statt. Welches Saatgut werde ich ausprobieren, welche Mischkulturen werden dieses Jahr im Beet stehen? Wie wird es der Gemeinschaft im Garten ergehen? Worauf freue ich mich?

Mit all diesen Fragen im Kopf stolperte ich in den letzten Wochen über zwei Veranstaltungen, die mich sehr inspirierten und würdig sind, hier geteilt zu werden. 16422614_1366669583406053_3798635268849376939_o

Im Club Aquarium werden unter dem Titel „Die Schönheit der Vielfalt“ zwei Ausstellungen gezeigt. Beide  drehen sich um Themen wie Freiräume, Natur und Selbstversorgung und zeigen auf verschiedene Art und Weise, wie wichtig für uns Stadtgrün einerseits und Vielfalt auf dem Gemüseacker andererseits sind.


Christina Förster lädt ein zu einem fotografischen Rundgang über den Schellehof, der sich in der Sächsischen Schweiz befindet und nach dem Modell der solidarischen Landwirtschaft ökologisch bewirtschaftet wird. Sichtbar wird so die bunte Vielfalt, welche die Natur hervorbringt und von der sie als Gärtnerin auf dem Schellehof umgeben ist. Mit viel Liebe zum Detail hat die Gärtnerin des Hofs das Gemüse, mit dem sie tagtäglich zu tun hat, in Szene gesetzt. Wer ein solches Bild als Inspiration in seine Küche hängen möchte, kann es bei der Künstlerin käuflich erwerben (email hidden; JavaScript is requiredemail hidden; JavaScript is required).

Die von den UFER-Projekten geschaffene Ausstellung „Kostbares Stadtgrün“ zeigt auf, warum Natur in der Stadt lebenswichtig ist.

Zur Ausstellungseröffnung gab es noch fetzige Töne von Polyluxus und den Tagträumern. DSC_4672

Ihr könnt die Ausstellung noch bis 14.02. besuchen, und zwar in der:
Waterlounge-Ausstellung (Aquarium e. V. – Club-Bar & Lounge)
St. Petersburger Str. 21
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag // 21:00 bis 1:00 Uhr


Ein weiterer kleiner Sonnenstrahl für die Seele wird gerade im Kino Thalia gezeigt. Letztes Jahr haben wir vom Gartennetzwerk im Winter einen Gartenfilm in ein Dresdener Kino geholt, um die Gärtnerseele wieder aus dem Winterschlaf zu holen. Dieses Jahr wird ganz ohne unser Zutun „Wild Plants“ gezeigt. Dieser Film ist gelebte Entschleunigung und zeigt in wundervollen Aufnahmen ein paar ganz verrückte GärtnerInnen, die ihren eigenen Weg gefunden haben. Da lohnt sich der Gang ins kleine Programmkino wirklich mal!