Bienen & Gewitter – eine Begegnung auf Distanz

Am Samstag um zwei Uhr nachmittags trafen sich ungefähr 15 Interessierte, um den Bienen der Internationalen Gärten zu begegnen. Ebenfalls pünktlich um zwei tröpfelte dann auch der erste Regen, der das drückend schwüle Wetter abkühlte und sich alsbald in ein ordentliches Gewitter wandelte, das uns den ganzen Nachmittag begleiten sollte.
Glücklicherweise gibts es in den Internationalen Gärten einen geräumigen Schiffscontainer – als Gartenhaus ausgebaut – in dem wir es uns gemütlich machen konnten. Die Bienen wohnen oben auf dem Haus und waren wegen des Wetters in schlechter Stimmung, weswegen wir sie dort nicht besuchen konnten.
Die Referenten Thomas und Jan erzählten uns mit Hilfe vieler anschaulicher Fotos von ihren Anfängen als Hobby-Imker vor drei Jahren. Es gab eine gute grundlegende Erklärung des Weges von der einzelnen Biene bis zum Honig auf dem Frühstückstisch, sowie viele Tips und Hinweise zur tierfreundlichen Bienenhaltung.
Wir lernen beispielsweise die verschiedenen Bienenhäuser („Beuten“) kennen, wie sie aufgebaut sind und wie das familiäre Bienen-Zusammenleben darin funktioniert. Wenn es Wohnungsnot bei den Bienen gibt, muss entweder eine Etage angebaut werden („Zarge“) oder ein Teil der Großfamilie zieht um („schwärmen“). Die schwärmende Familie hängt sich meist an einen Ast, nicht weit von der alten Behausung und sucht von dort nach neuem Wohnraum. Für diesen Fall sollte der Imker schon ein passendes neues Haus bereithalten.
Genau dieses neue Haus wollten wir im praktischen Teil des Workshops bauen. Doch leider machte es uns das Wetter recht schwer, in den beengten Verhältnissen im Container mit wenig Licht ins Werkeln zu kommen. Auch die anderen praktischen Beobachtungen an den Bienen, die die Workshop-Leiter vorbereitet hatten, konnten nicht zustanden kommen. So endete der Workshop mit dem Anschauen einer Bienenwohnung mit Glasfassade („Schaubeute“). Als Trost konnten wir viele Tomatenpflanzen mitnehmen, die gerade gespendet worden waren.

Fotos: Christiane Kupfer