Wir sind der Wandel – Stories of Change

Vor einer Weile haben wir euch hier berichtet, dass wir einen kleinen Beitragsfilm für das Projekt „Stories of Change“ gedreht haben.

Am 2. Oktober war es nun so weit. Der Premierenabend, der spannende Moment war gekommen, an dem all die eingereichten Filmclips zum ersten Mal öffentlich zu sehen waren.
Zur Jurynacht trafen sich alle am Projekt beteiligten Initiativen mit weitere nette Gesichter der Stadt. Bei gemütlichem Ambiente kamen wir im Thalia Kino bei Musik und wunderschöner Atmosphäre zusammen. Im Kino liefen alle Filmchen, an der Bar und im Hinterhof gab es zahllose Möglichkeiten sich zu treffen und zu unterhalten. Über die Filme, die Initiativen und den Wandel. Allein das war schon eine sehr schöne Erfahrung.

Nachdem die ersten zwei Stunden wie im Flug verstrichen, wurde das Publikum zur Abstimmung gebeten: welches Projekt professionell und von einem Filmteam begleitet noch eine weitere Produktion gewinnen solle. Das war gar nicht so einfach, bei 20 unterschiedlichsten Einsendungen, die alle ihren ganz eigenen Teil zum Wandel beitragen. Von der Kleinen Verbrauchergemeinschaft um die Ecke zur selbstgemachten Energiewende, vom Aufstrichkollektiv zum Regionalgeld, von gewaltfreier Kommunikation zur gelebten Wilkommenskultur, Freiraumgestaltung und bedachtem Umgang mit Beuteln. Beim Bewundern der Filme machte sich durchaus auch ein ganz warmes, hoffnungsvolles Gefühl breit, dass Dresden mehr sein könnte als Pegida und städtische Verdichtung. Hier entstehen viele kleine Ideen und Initiativen, die zum Nachdenken und aktiv Werden anregen, die zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, die Welt ein bisschen besser zu machen, die zeigen, dass Wandel Spaß macht!

Aber da die finanziellen Mittel von Stories of Change grenzt sind, konnten leider nur 3 Filme professionell weiter bearbeitet werden. Einer wurde vom Publikum gewählt, einer vom IÖR und einer vom Stories of Change-Team (Sukuma arts e.V./ Transition Town Dresden) selbst.

*trommelwirbel…*
And the Winners are:

Yeah – Wir freuen uns riesig über die vielen Stimmen und den großen Zuspruch!
Der Filmdreh sollte allerdings schon im Oktober statt finden, was für uns etwas schwierig umzusetzen wäre, stehen die Gärten ja gerade unbedingt in voller Blüte. So konnten wir uns kurzer Hand mit dem Filmteam einigen, den Dreh auf Sommer 2016 zu verschieben und die zweitplatzierte Initiative nachrutschen lassen. So kann die Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen – egNEOS! auch einen professionellen Film drehen.
Außerdem wird gemunkelt, dass dies nur der Anfang einer spannenden Filmreihe sein könnte, die den Wandel in Dresden dokumentiert und sichtbar macht. Am Ende des Abends, nach vielen belebenden Gesprächen, leckerem Essen, schöner Musik, gingen wir mit dem warmen Gefühl nach Hause, Teil eines wundervollen Netzwerks zu sein aus Menschen, Institutionen und Ideen, die hoffen lassen, dass wir gemeinsam Lösungen für die Probleme der Gegenwart finden, Alternativen leben können und dabei den Spaß nicht verlieren. Wir gratulieren allen „Gewinnern“ und teilen mit allen Initiativen unseren tiefsten Respekt für die tollen Aktionen und Ideen. Traut euch raus, zeigt den Wandel, lasst uns zusammen weiter dran arbeiten die Stadt besser, schöner, gerechter, grüner, sozialer, nachhaltiger, subsistenter, resilienter und überhaupt einfach lebenswerter zu machen!

 

Allgemein