Termine & Veranstaltungen

Apr
25
Sa
Workshop: Mehrjährige Gemüse unter Obstbäumen @ Gemeinschaftsgarten Wurzelwerk
Apr 25 um 11:00 – 16:00

Unter saftigen Früchten sollte noch frisches Grünzeug wachsen, oder?

Im Herbst haben wir mit viel Unterstützung auf der Nachbarfläche des Wurzelwerks – der zukünftigen UFER-Gärtnerei knapp tausend Obstbäume und -sträucher gepflanzt. Auf dem Boden darunter kann noch mehr leckeres Essen wachsen: Wir möchten sogenannte Obstbaumlebensgemeinschaften pflanzen, bei denen schmackhaftes mehrjähriges Staudengemüse und aromatische Kräuter rund um die Obstgehölze wachsen.

Pflanzenlebensgemeinschaften bieten bei gezielter Anlage Schutz und Unterstützung füreinander, sowie Erleichterung der Pflege für die Gärtner*innen, denn die mehrjährigen Stauden und Kräuter müssen nicht jährlich erneuert werden.
Im Workshop legen wir solche Gemeinschaften mit dem Schwerpunkt auf essbare Pflanzen – also Obst, Kräuter und Staudengemüse – an. Wir lernen und erleben gemeinsam worauf geachtet werden muss und wie die Vielfalt gestaltet werden kann.

Auch lernen wir viel von der Entwicklung dieser Obstbaumlebensgemeinschaften beim Wuchs des Baumes, den Anforderungen und Lebensbereichen der Pflanzen kennen: wie sich die angelegten Gesellschaften mit den angrenzenden Pflanzen vertragen und wie sie zu pflegen sind.

Datum: 25. April 2020

Zeit: 11-16 Uhr

Ort: Gemeinschaftsgarten Wurzelwerk

Kosten: Durch eine Förderung des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenlos. Zum Kosten gibts aber trotzdem was ;-)

Zum Mittagessen bringen wir eine bio-vegan-regionale Suppe mit und freuen uns, wenn ihr etwas zum Buffet beitragen könnt.

Die Plätze sind begrenzt. Damit wir planen können, meldet euch bitte bis 20. April unter email versteckt, bitte JavaScript aktivieren mit eurem Namen und eurer Anschrift an. (Wir müssen die Plätze bevorzugt an Menschen aus dem Fördergebiet Dresden-Nord vergeben, möchten aber mit Restplätzen auch anderen Angemeldeten die Teilnahme ermöglichen.)

 

Referent*innen: Christiane Kupfer und Volker Croy

Christiane fing im Jahr 2000 zu Beginn ihres digitalen Designstudiums an, die Hände in die Erde zu stecken und kann seitdem nicht mehr damit aufhören. Aktuell ist sie im Kosmos Permakulturgestaltung unterwegs und gibt Workshops zu Themen der gärtnerischen Permakultur, baut im Dresdner Westen ein Hofprojekt mit auf und ist im urbanen Umfeld mit der Projektgruppe »Wilde Flora« aktiv.

 

Jul
4
Sa
Workshop: Permakultur-Gestaltung – Haltung, Prozess & Methoden @ Gemeinschaftsgarten hechtgruen
Jul 4 um 10:00 – 19:00

Das magische Dreieck der

Permakultur-Gestaltung

Haltung – Prozess – Methoden

 

Ein Tagesworkshop

 

 

Permakultur ist mehr als Gärtnern“ – was heißt das eigentlich genau?

Es bedeutet, dass man sich als Permakultur Gestalter*in vor der tatsächlichen Umsetzung einer Planung für einen Garten (oder ein anderes System) die Zeit nimmt, über die eigene Rolle zu reflektieren, dass man sich in einem strukturierten Prozess verortet und sinnvolle Methoden anwendet. Eine bewusste Permakultur Gestaltung ebnet den Weg zu den Entscheidungen, die in der jeweiligen Situation unser Handeln und unsere Lebenssysteme nachhaltiger machen.

In diesem Workshop werden wir uns mit der Frage der ethischen Haltung in der Permakultur Gestaltung beschäftigen, wir werden uns mit dem grundlegenden Ablauf eines Gestaltungsprozesses befassen und effektive Methoden kennenlernen, um Systeme zu analysieren und auf ihre nachhaltige Weiterentwicklung einzuwirken. Über Fachinput, Übungen und Diskussionen nähern wir uns der Thematik an und haben am Ende des Tages einen guten Überblick über diese unsichtbare Struktur hinter einer guten Gartenplanung gewonnen.

Datum: 04. Juli 2020

Zeit: 10 h – 19 h

Ort: Gemeinschaftsgarten hechtgruen (nicht im Wurzelwerk!)

Kosten: Durch eine Förderung des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenlos.

Zum Mittagessen bringen wir eine bio-vegan-regionale Suppe mit und freuen uns, wenn ihr etwas zum Buffet beitragen könnt.
Die Plätze sind begrenzt. Damit wir planen können, meldet euch bitte bis 27. Juni an unter email versteckt, bitte JavaScript aktivieren

 

Mit Vera Hemme

Unsere Referentin ist Permakultur-Designerin und Coach. Sie besuchte im Jahr 2000 einen Permakultur-Designkurs in Umbrien und trat anschließend dem Permakultur Institut e.V. bei. Seitdem ist sie aktives Vereinsmitglied, war von 2001-2010 im Vorstand tätig und hat 2007 ihre Akkreditierung zur Permakultur Designerin bekommen. Während dieser Zeit war sie auch maßgeblich beteiligt am Aufbau und Erhalt der Permakultur Akademie, für die sie bis 2019 als Koordinatorin und Finanzverantwortliche arbeitete. Zwischen 2012 und 2016 hat sie intensive Fortbildungen in Organisationsentwicklung und Coaching gemacht und ist nun selbständig mit einer „Mischkultur“ aus verschiedenen Standbeinen: Tutorin und Dozentin für Permakultur, Coaching und Projektberatung. Sie lebt mit ihrem Mann in einem Strohballenhaus in der Uckermark.

Jul
18
Sa
Workshop: Solar-Batterie-System – Selbstbau im Garten @ Gemeinschaftsgarten Wurzelwerk
Jul 18 um 11:00 – 17:00

Für die wenigen Momente, wo wir im Gemeinschaftgarten Strom nutzen möchten – für Musik bei Veranstaltungen, zum Aufladen von Werkzeug-Akkus und ähnliches – möchten wir uns eine autarke Stromversorgung aufbauen.

Wir verkabeln gebrauchte Solarmodule, alte Batterien und ein bisschen Elektronik und bauen unser eigenes kleines Inselnetz.

Der Workshop ist auch und vor allem für alle geeignet, die sich noch gar nicht mit Elektrotechnik auskennen.

Datum: 18. Juli 2020

Zeit: 11-16 Uhr

Ort: Gemeinschaftsgarten Wurzelwerk

Kosten: Durch eine Förderung des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenlos.

Zum Mittagessen bringen wir eine bio-vegan-regionale Suppe mit und freuen uns, wenn ihr etwas zum Buffet beitragen könnt.

Die Plätze sind begrenzt. Damit wir planen können, meldet euch bitte bis 13. Juli unter email versteckt, bitte JavaScript aktivieren mit eurem Namen und eurer Anschrift an. (Wir müssen die Plätze bevorzugt an Menschen aus dem Fördergebiet Dresden-Nord vergeben, möchten aber mit Restplätzen auch anderen Angemeldeten die Teilnahme ermöglichen.)

 

Referent: Marcus Heeg

Marcus bastelt und experimentriet an nachhaltigen Energiesystemen (hauptsächlich aus Schrott) und möchte in naher Zukunft als fahrender Erfinder die Welt bereisen.

Sep
12
Sa
Workshop: Ökologischer Fußabdruck & Naturverbindung @ Dresdner Heide
Sep 12 um 11:00 – 17:00

Ökologischer Fußabdruck – und dann?!

Ein naturmystischer Workshop

 

„Die Probleme, die es auf der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat.“ – Einstein

Wir befassen uns in diesem Workshop mit unserem ökologischen Fußabdruck und gehen damit in Verbindung, dass wir in dieser Gesellschaft alle mehr verbrauchen, als unsere Erde verkraftet.

Wir gehen dabei auf die Suche nach neuen Wegen jenseits von Bewertung, Wut, Scham, Schuld, Ohnmacht, Angst als Antworten auf die ökologische Krise. Denn: Die Annahme „Vom Wissen zum Handeln“ scheint bei vielen Menschen nicht nachhaltig zu funktionieren.Wir erkunden daher, was spirituelle und rituelle Naturarbeit zu unserem ganz konkreten, handfesten Lebensstil beitragen kann: wir gehen in Beziehung mit dem Wald, raus aus dem Kopf und rein ins Fühlen.

In einem längeren Naturgang und anschließendem Erfahrungsaustausch können wir vielleicht gemeinsam neue Schätze heben, was es von uns in dieser Zeit braucht, um der Erde und dem Lebendigen zu dienen.

Teilnahmevorraussetzung: Bitte mach als Vorbereitung einen der gängigen Tests zum ökologischen Fußabdruck (z.B. hier, ausführlicher hier, zum Selberrechnen hier)  – dauert ca. 15 Min – und die Zahl (der verbrauchten Erden) mitbringen. Auch wenn du ihn schonmal gemacht hast: bitte mach ihn nochmal kurz vor dem Workshop. Beobachte währenddessen deine Gedanken, Erklärungen, Gefühle, Fragen – am besten du notierst es dir auch. Was taucht wann auf? Wie geht es dir am Anfang, wie danach?

Datum: 12. September 2020

Zeit: 11 h – 17 h

Ort: Dresdner Heide – genaueres wird noch bekannt gegeben

Kosten: Durch eine Förderung des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenlos.

Wir essen zusammen Mittagessen, bitte bringt euch dafür etwas mit.
Die Plätze sind begrenzt. Damit wir planen können, meldet euch bitte bis spätestens 5. September an unter email versteckt, bitte JavaScript aktivieren

Referentin: Anne Wiebelitz

Anne versteht Naturmystik als politische Arbeit und vermutet, dass wir ein anderes individuelles und gesellschaftliches Naturverhältnis brauchen, um Wandel zu ermöglichen. Sie arbeitet als Wildnispädagogin & Prozessbegleiterin nach dem transformation-in-natura Ansatz (uma Institut) mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.